Luther-Auferstehungskirche

„Willkommen im Leben“ - ist das Erste,
was Gott jedem Menschen sagt!

Wir leben und feiern Gottes Gegenwart in unserer Gemeinde. Sein Name verspricht „Ich bin mit dir, für dich und bei dir.“ So schenkt er Lebenskraft und Nächstenliebe.

Aktuelles

Liebe Mitglieder und Freunde der Luther-Auferstehungsgemeinde!
Zur Zeit ist es weiterhin möglich zur Feier unserer Gottesdienste am Sonntag um 10.00 Uhr in die Lutherkirche einzuladen.
Unser nächster Gottesdienst mit Kinderkirche wird am 2. Advent sein. 
Wenn wir zusammenkommen tuen wir dieses immer unter Beachtung der bestehenden Hygienevorschriften. Diese Vorschriften besagen folgendes: Begleitung durch einen Ordnungsdienst, das Tragen eines Mund - Nasenschutzes, ständige Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m pro Person (Mitglieder aus einem Haushalt können nebeneinander sitzen), Hände desinfizieren, Eintragen in Teilnehmerlisten, nicht singen und gründlich lüften. 
Unter diesen Maßgabenn haben ca. 50 Besucher in unserer Kirche Platz.

Alle anderen Angebote der Gemeinde ruhen zur Zeit, doch sind natürlich alle Mitarbeitenden der Gemeinde über Telefon und Mail erreichbar. 

Der Vortrag am Dienstagabend über die Zeit der Familie Gürgen in Costa Rica und der Seniorennachmittag am Donnerstag können leider auch nicht stattfinden.

Aktuelle Informationen erhalten Sie über das Gemeindebüro bei Suse Heinzerling:
48 20 915, über das Pfarramt: 49 44 55, unsere Homepage, Facebook oder den Schaukasten. 

Eine neue "Kleine Pause" wird es einmal im Monat geben. Sie ist zu Beginn des Monats auf dieser Seite über den bekannten Button abrufbar. 

„Bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.“

Herzliche Grüße, Reinhart Haack

Image

Aktuelle Videos

Die Kindergottesdienst-Videos finden Sie hier.

Unsere Wochenandachten 'Die kleine Pause' finden Sie hier

Weitere Angebote der Stralsunder Kirchengemeinden finden Sie hier im YouTube-Kanal "Evangelisch in Stralsund"

Image
Image

... und mitten im Leben wir!

#hoffnungsleuchten
"Weihnachnten wird in diesem Jahr in aller Welt anders gefeiert werden als sonst. Aber auch in diesem Jahr vertrauen wir auf die Kraft, die von der Heiligen Nacht ausgeht. Auch in diesem Jahr geben wir die Hoffnung für die Welt nicht auf.
Das ist Licht ist eines der stärksten Symbole, die Christinnen und Christen durch das Kirchenjahr begleiten. Die Aktion #hoffnungsleuchten der Nordkirche nimmt die Kraft dieses Symbols auf. Und sie lebt aus der Verheißung, dass nicht wir es sind, die es hell machen. Doch wir können das Licht, die Botschaft von der Liebe Gottes, die uns auch in schweren Zeiten trägt, weitergeben, indem wir einander unsere Aufmerksamkeit schenken und von dem, was uns Halt gibt, erzählen."
In den Angeboten auch unserer Gemeinde geschieht genau dieses: in den Gottesdiensten in der Luther - oder der Auferstehungskirche, den Briefen, der "Kleinen Pause", der Christenlehre, dem Weihnachtsviedeo und den vielen Gesprächen am Telefon. Es ist gut wissen, wir sind nicht allein!

- Alle anderen geplanten Veranstaltungen können leider nicht stattfinden! -

Bleiben Sie behütet, im Vertrauen auf die Nähe unseres Herrn.

Leben in Kirche und Begegnungszentrum

Ein lebendiger Ort der Begegnung mit Gott und den Menschen, das ist die Lutherkirche mit dem Begegnungszentrum. So vielfältig wie das Leben ist, waren die Tage der Einweihung.

Dieses Bild wurde während eines Chorkonzertes aufgenommen, in dem unter anderem die „Irische Messe“ erklang und die Herzen der Hörer berührte.

Martin Luther schrieb, als 1527 als die Pest in Wittenberg ausbrach:

"Wenn Gott tödliche Seuchen schickt, will ich Gott bitten, gnädig zu sein und der Seuche zu wehren. Dann will ich das Haus räuchern und lüften, Arznei geben und nehmen, Orte meiden, wo man mich nicht braucht, damit ich nicht andere vergifte und anstecke und ihnen durch meine Nachlässigkeit eine Ursache zum Tode werde.
Wenn mein Nächster mich aber braucht, so will ich weder Ort noch Person meiden, sondern frei zu ihm gehen und helfen. Siehe, das ist ein gottesfürchtiger Glaube, der nicht tollkühn und dumm und dreist ist und Gott nicht versucht."
(Quelle: Luthers Werke, band 5, Seite 334f)

Ihre Spende zählt!

Die Sanierung und Erweiterung wird aus den Mitteln der Europäischen Union und der Hansestadt Stralsund gefördert.

Die Luthergemeinde muss einen großen Anteil an Eigenmitteln selbst aufbringen. Hierfür bitten wir um eine Spende.

Spendenkonto

Sparkasse Vorpommern
IBAN DE07 1505 0500 0100 0686 42
BIC NOLADE 21 GRW

Bitte Spendenzweck angeben!

Ansprechpartnerin

Gemeindebüro Frau Heinzerling
  03831 48 20 915
  hst-luther-buero@pek.de

Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung.